SPD Friesen online

Die Ortschaft Friesen liegt fünf Kilometer nördlich von Kronach an der Mündung der Remschlitz in den Kronachfluss. Im Zuge der kommunalen Gebietsreform in Bayern verlor die Gemeinde am 1. Mai 1978 mit der Eingliederung in die Kreisstadt Kronach ihre Selbständigkeit.

Dass dieser einschneidende Vorgang die Identität des Ortes und der hier lebenden Menschen in keiner Weise schwächte, beweist das rege gesellschaftliche und kulturelle Leben. Heute sorgen mehr als zwei Dutzend Vereine, Verbände und Organisationen - immer wieder auch mit spektakulären Veranstaltungen und Auftritten -  weit über die Landkreisgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit.

Erwähnt sei die Flößervereinigung, die an den ausgestorbenen Berufsstand der Flößer erinnert, der über Jahrhunderte hinweg das Leben in der Gemeinde besonders intensiv und nachhaltig geprägt hat. Besondere Anerkennung genießen Orchester und Blaskapelle des Musikvereins und der Ehrenzug der Krieger- und Soldatenkameradschaft mit seinen historischen Uniformen. Beide Vereine sorgen beispielsweise bei der traditionellen Friesener Fronleichnamsprozession oder bei gemeinsamen Auftritten (Zapfenstreiche) landauf landab für große Aufmerksamkeit. Das Gleiche gilt für die Fußballer des SV Friesen, der seit langem als das Spitzenteam im Frankenwald gilt.    

Doch nicht nur die Gegenwart, auch die Vergangenheit von Friesen ist bemerkenswert. Die reichhaltige Geschichte lässt sich hier nicht darstellen - nur einige wenige Schlaglichter und Facetten wollen wir zum Lesen anbieten. Wer mehr wissen will, dem ist sei das Buch "650 Jahre Friesen, Die Geschichte einer Frankenwaldgemeinde" empfohlen, in dem die Redakteurin Maria Kramarz und Oberlehrer Hans Böhnlein auf über 200 Seiten an die Ereignisse und Begebenheiten von der ersten urkundlichen Erwähnung im frühen Mittelalter bis zur Gemeindeübergabe im Jahr 1978 erinnern.   


Sie wollen aktiv werden?

Mitglied werden

oder

geben Sie die ausgefüllte Beitrittserklärung

bei einem unserer Ansprechpartner ab.